Osterfreizeit 2018

5. Tag

Was für ein Spektakel! Im wahrsten Sinne des Wortes, denn heute ist Osterspektakel und nicht nur wir, sondern auch Gäste, Freunde und Verwandte wuseln auf dem Hof herum. Es riecht nach Zuckerwatte und Waffeln, ein Alpaka blökt (oder wiehert - wie nennt man das eigentlich bei Alpakas?), während es über den Hof geführt wird und von der Drehleiter klingt Kinderlachen herüber.

über den Hof geführt wird und von der Drehleiter klingt Kinderlachen herüber. "Kuckuck", ruft plötzlich eine vertaute Stimme hinter mir. Ich drehe mich um. Meine Tante ist gekommen, mitsamt meiner drei Cousins! Ich zeige ihnen alles: Die Alpakkas, für die ich eine Paternschaft habe, die Kinder mit denen ich mir ein Zimmer teile, meine Betreuerin und die Tenne, wo ich trainiere.

Und schließlich ist Zeit für den Auftritt. Ich bin fürchterlich aufgeregt. Ich hatte zwar schon mal ein Klarinettenvorspiel, aber so viele Leute , wie jetzt im Circushaus sitzen, waren es lange nicht. Ich winke meiner Tante und schließlich entdeckt sie mich, winkt zurück und zeigt mir ihre gedrückten Daumen. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen. Und tatsächlich: obwohl ich vor dieser Freizeit noch nie jongliert habe und wir erst zweieinhalb Tage Training hatten, fällt mir keiner von meinen zwei Bällen runter. Vielleicht schaffe ich es beim nächsten Auftritt ja sogar schon mit drei Bällen.

JuKi – Zukunft für Kinder und Jugendliche e. V.; Rappenhof 1; 74417 Gschwend
Telefon: +49 7972 9344 0; Telefax: +49 7972 9344 50; info@circartive.de; www.circartive.de