Herbstfreizeit 2017

Tag 7

Letztes Training vor dem Auftritt. Ich bin ganz schön aufgeregt. Vor allem bei Jonglage muss man sich wirklich konzentrieren. Man muss aufpassen dass man auch ja jeden einzelnen Ball den man in die Lüfte wirft auch wieder auffängt. Und wenn man dann gleichzeitig noch super aufgeregt ist und die Hände zittern vor Angst, macht es das natürlich nicht gerade leichter.

Ich übe bis meine Hände nicht mehr können. Ich bin so gespannt auf morgen. Wir üben noch einmal den gesamten Ablauf mit allen Kindern die mit mir in der Jonglagegruppe sind. Es hat alles geklappt. Gott sei Dank. Dann kann ja morgen nix mehr schief gehen.

Jetzt liege ich in meinem Bett. Alle anderen aus meinem Haus schlafen schon. Ich liege noch wach. Ich halte mein Kuscheltier fest im Arm. Mein Kostüm habe ich mir unters Kopfkissen gelegt, dass soll Glück bringen.

Mir fallen die Augen zu und ich spüre wie mein ganzer Körper sich entspannt. Das tut gut nach so einem anstrengenden Trainingstag!

JuKi – Zukunft für Kinder und Jugendliche e. V.; Rappenhof 1; 74417 Gschwend
Telefon: +49 7972 9344 0; Telefax: +49 7972 9344 50; info@circartive.de; www.circartive.de